Rechtsklick ist nicht möglich

Über mich

Zum ersten mal richtig mit Fotografieren begonnen habe ich während meiner Lehrzeit in den 80’er Jahren. Nachdem ich in der Berufsschule in den allgemeinbildenden Fächern den Vorauszahlungsvertrag kennengelernt hatte, habe ich diesen unmittelbar darauf in einem Foto-Fachgeschäft ausprobiert und mir so eine Minolta X700 mit einem 50mm Festbrennweiten-Objektiv zusammengespart.

Etwas später kam dann noch ein Zoom-Objektiv (irgendetwas bis 210mm) dazu. Dieses Gespann hat mich viele Jahre begleitet und ich habe vor allem Dias ohne Ende geschossen. Die Fotografiekenntnisse habe ich mir damals hauptsächlich autodidaktisch erworben.

Meine erste Digitalkamera war eine Sony Cybershot mit 5.1 Megapixeln (diese mit dem neigbaren Zeiss-Objektiv und den damals speziellen 128 MB-Memory-Sticks auf welche ungefähr 50 Bilder passten). Mit drei solchen Sticks habe ich zwei Wochen in Kuba verbracht. Habe danach nicht soviel Zeit zum Aussortieren der Bilder benötigt wie heute.

Mit dem grösser bzw. erwachsen werden der Kinder wurde bei mir der Wunsch mit einer Spiegelreflex-Kamera zu fotografieren wieder grösser. So habe ich mir 2012 eine Nikon D5200 mit zwei Kit-Objektiven 18-55 mm und 55-300 mm angeschafft. Das war nicht so klug, weil ich gefühlt bei jedem zweiten Bild das falsche Objektiv auf der Kamera hatte. Nichtdestotrotz fühlte sich Fotografieren wieder wie richtiges Fotografieren an. Zumidest, was ich dafür hielt.

Zum zweiten Mal richtig mit Fotografieren habe ich allerdings 2016 in einem Fotografiekurs der Fotoschool „Fotografische Bildgestaltung – Mein persönlicher Stil“ begonnen. Durch die Kursinhalte und die vielen praktischen Übungen habe ich die Augen für meine Umgebung endgültig geöffnet. Ziemlich schnell wurde mir klar, dass meine D5200 mit den beiden Kit-Objektiven eine praktische Einsteigerkamera mit einem APS-C-Sensor ist, mit der man zwar schöne Bilder machen kann, aber doch schnell an Grenzen stösst.

Nach und nach habe ich meine Ausrüstung mit Vollformat-Objektiven ergänzt. Seit 2017 gehört nun auch die Nikon D750 mit einem Vollformat-Sensor zum Inventar. Ich besuche weiterhin gerne Kurse und Workshops weil man sich dabei neben dem Kursinhalt auch sehr gut mit anderen Fotografen austauschen kann. Das ist für mich sehr inspirierend und gibt mir neue Bild- und Umsetzungsideen.

Seit 2016 habe ich einen Account bei 500px.com auf welchem ich regelmässig Bilder poste und mich auch gerne von anderen Fotografen inspirieren lasse.